Hörbücher, die Akzente setzten

Es hat am Anfang etwas gedauert, bis Hörbücher den Markt eroberten. In Deutschland hat die Bestenliste des Hessischen Rundfunks einen großen Teil dazu beigetragen. Seit 1997 wird das Hörbuch des Jahres gekürt, und jeden Monat gibt es eine Bestenliste. Diese wird als Plakat an Buchhandlungen verschickt, dem Börsenblatt beigelegt und an die Presse weitergegeben. Diese Liste hGettyImages-535837803-1024x768at maßgeblich zum Erfolg des Hörbuchs in Deutschland beigetragen. „Zeugnis ablegen. Die Tagebücher des Victor Klemperer“ war 1997 das erste Hörbuch des Jahres, 2015 war es „Ulf Nilsson: Kommissar Gordon – Der erste Fall.“ Die Hörbücher des Jahres sind immer ein Garant für einen Erfolg und setzen damit auch Akzente, weil sie eine weit verbreitete Erwähnung in der Presse bekommen. Auch die monatlichen Bestenlisten tragen nachhaltig zur Bekanntheit bei. Für 2016 dürfte „John Dos Passos: Manhattan Transfer“ für Aufsehen sorgen. Das Buch spielt im New York der 20er Jahre, ist von mehreren Sprechern gesprochen und mit Musik aus dem Golden Age in den USA unterlegt.

Einer der Top-Seller ist „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes: Es steht seit 1063 Tagen in den Top 100 der Amazon Bestsellerliste. Ähnlich erfolgreich ist die Hitlerparodie „Er ist wieder da“ von Timur Vermes mit 1184 Tagen in der Bestsellerliste. Ein Gamechanger waren sicherlich auch die Game of Thrones-Hörbücher. Der Erotik-Bestseller 50 Shades of Grey ist ebenfalls noch immer in den Top 100, der erste Teil bereits seit über 1159 Tagen, der zweite Teil seit über 1078 Tagen.

Mittlerweile sind alle Literatur-Klassiker und Besteller auch als Hörbuch erhältlich. Interessant ist, dass auch ältere Klassiker wie „Moby Dick“ und „Die Säulen der Erde“ durch die Audiobooks wieder Aufmerksamkeit bekommen haben. Junge Leute lesen vielleicht weniger, aber dafür hören sie mehr. Und auch die Hörbuch-Editionen von „Herr der Ringe“ sorgte für einen Hörbuch-Boom, weil viele, die die Bücher als Jugendliche verschlungen haben, diese jetzt noch einmal konsumierten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.